komplexere Rituale

Dem Leben einen neuen Schwung geben

Fast jeder hat in seinem Leben schon einmal die Situation kennengelernt, das einem das Leben wie "eingefahren" erscheint. Das Leben läuft Tag für Tag im gleichen Rhytmus ab - früh geht man auf Arbeit und wenn man dann nach Hause kommt, erledigt man seinen Altagskram und am Wochenende trifft man sich mit Freunden, die man schon Jahre kennt. Das Leben ist im allgemeinen in Ordnung - das heißt weder schlecht noch gut. Aber irgendetwas fehlt - dann ist es an der Zeit, dem Leben einen neuen Schwung zu geben.

Als erstes solltest du dir einen Mondkalender besorgen. Suche dir dort den nächsten Schwarzmond (das ist der Tag vor Neumond) raus. Das erstes, was du zu diesem ersten Schwarzmond tun wirst, ist deine Wohnung zu reinigen mit Räucherwerk. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten - entweder du nimmst ein Bündel Kräuter wie Salbei und zündest ihn an oder du nimmst eine Räucherkerze oder du legst Harz auf Räucherkohle. Stell dir einfach vor, wie der Rauch alle negativen Energien in deiner Wohnnung bindet. Anschließend solltes du natürlich lüften und dabei stellst du dir vor, wie alles was negativ ist vom Wind hinausgetragen wird. Danach benötigst du 4 Gegenstände, an denen du eine Wollschnur befestigen kannst und Wolle in schwarzer Farbe. Ziehe einen magischen Kreis und Rufe die Göttin im Aspekt der alten Frau (wie Morrígan oder Cailleach). Aus der Wolle webst du ein Netz. Dein (Lebens-) Netz, wie es zur Zeit ist. Wenn du mit weben und knüpfen fertig bist, meditiere eine Weile darüber. Überlege, ob du das Netz ganz zerstören möchtest oder ob nur teile davon zerstören möchtest. Verabschiede die Göttin und löse den Kreis auf.

Am nächsten Tag, zu Neumond, besorgst du dir weiße Wolle und. Ziehe einen magischen Kreis und Rufe die Göttin im Aspekt der jungen Frau (wie Artemis, Ostara). Knüpfe nun mit der weißen Wolle, das Netz ganz neu oder füge neue Teile dem Netz hinzu. Während du webst, stellst du dir vor, was du an neunen Dingen du in deinem Leben haben möchtest. Natürlich kannst du in das Netz auch Pflanzen einweben wie zum Beispiel eine Rose für eine neue Liebe oder Salbei für mehr Gesundheit usw. Lass dieses neue Netz bis zum nächsten Schwarzmond auf deinem Altar liegen. Verabschiede die Göttin und löse den Kreis auf.

Einen halben Mond später, zu Vollmond verwandelst du dein Badezimmer einfach mal in einen Tempel. Verwende dafür Teelichter, schöne Tücher und Duftöle. Besorge dir Blüten und duftende Kräuter. Ringelblumen, Rosmarin, Lavendel, Thymian, Kamille oder Rosen sind geeignet (dabei solltest du darauf achten, das sie aus ökologischem Anbau stammen). Ziehe einen magischen Kreis und rufe eine Göttin wie Brigid, Yemaja, Conventia, Nerthus oder Oshun. Lege dich gemütlich in die Badewanne, gib die Blumen und Kräuter hinzu und stell dir vor, wie von der Kraft der Göttin gestärkt und umsorgt wirst. Genieße das warme Wasser so lange, wie du magst. Verabschiede anschließend die Göttin und löse den Kreis wieder auf.

Zum nächstens Schwarzmond entscheidest du, was du mit dem Netz machst. Entweder du verbrennst es (dann werden die Veränderung schnell eintreten) oder wirfst es in einen Fluss (die Veränderungen treten dann meist mit einer mittleren Geschwindigkeit auf) oder du vergräbst das Netz in Erde (dann werden die Veränderungen von längerer und beständigerer Dauer sein). Beachte bei solchen Aktionen immer den Umweltschutz. Anschließend denke einfach nicht mehr drüber nach und beobachte was im nächsten halben Jahr sich alles verändern wird.